top of page
Start
1/10
Logo_Afterwork.png

„Vom Apfel zum Mostini und von Buchweizen zum Had´n-Whisky“
25. November 2022

IMG-20221126-WA0005.jpg

Ende November wurden bei Minustemperaturen am Mischelle-Hof

von Familie Lauritsch in St. Egyden interessierte KonsumentInnen

mit hofeigenem Glühmost in die kreative Veredelung und Verkostung

diverser Obst- und Getreidesorten entführt.

Aufgrund der unwirtlichen Temperaturen verlegte Franz Lauritsch jun.,

der den vielseitig strukturierten Hof in 11. Generation bewirtschaftet,

seine Betriebsvorstellung rasch in den zentralen Aufenthaltsraum

seines Vaters, Franz Lauritsch sen., den Brennraum. Dieser war seit

Stunden mit der Destillation von Vogelbeeren beschäftigt.

Anschaulich konnten die InteressentInnen den Destillationsvorgang

von der pürreeartigen Vogelbeermaische bis hin zum kostbaren

Edelbrand akustisch und geruchlich mitverfolgen.

Neben dem Kolonnenbrenner braucht es viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung, damit aus dem Kupferkessel aus wenig alkoholhaltiger Maische Hochprozentiges entsteht. „Viel Arbeit und Zeit stecken in einem Liter Vogelbeerschnaps für den 100 l Maische aus sorgfältig geernteten Vogelbeeren notwendig sind“, erzählt Herr Lauritsch, senior mit Begeisterung, der sein Handwerk seit Jahrzehnten lebt. Im warmen Verkaufsraum erfuhren die TeilnehmerInnen vom jungen Betriebsleiter, dass die rund 30 hofeigenen Obstbäume die Basis für ihre Edelbrände aus Apfel, Birne, Zwetschke, Holunder und Quitte, aber auch für Liköre und Säfte liefern.

Am Mischelle-Hof sind Pioniergeist und Mut zur Veränderung die treibenden Erfolgsfaktoren ebenso wie gelebte landwirtschaftliche Kooperationen mit regionalen landwirtschaftlichen Betrieben. So werden z. B. verkaufsunfähige Karotten eines nahegelegenen Bauern am Hof weiterverarbeitet. Sie werden gewaschen, gepresst und mit Apfelsaft zum köstlichen Apfel-Karotten-Saft oder Roten Rüben zum Apfel-Rote Rübensaft. Beide Saftkreationen sind eine farblich und geschmacklich geniale Ergänzung zu den reinen Obstsäften.

Am Mischelle-Hof findet nicht nur Obstverarbeitung statt, sondern auch Ackerbau und Viehwirtschaft. Auf den Äckern werden Roggen, Gerste und Buchweizen angebaut und verarbeitet. Seit 25 Jahren wird am Hof erfolgreich Direktvermarktung der eigenen Lebensmittel betrieben und seit jeher der direkte Kontakt zu den Konsumenten großgeschrieben. Diese konnten sich im Rahmen der Afterwork-Veranstaltung bei Brötchen und Käsehäppchen von den kreativen Säften, Likören und Bränden selbst überzeugen.

Das Highlight der AfterWork-Veranstaltung für die teilnehmenden KonsumentInnen waren die Gemüse-Obstsaftkombinationen und die jüngsten Verkaufsspezialitäten, der aus Apfelmost hergestellte Mostini und der fassgereifte Had`n-Whisky.

Bericht: DI Dr. Monika Nell

Familie Franz Lauritsch, vulgo Mischelle

Humitzweg 28

9536 St. Egyden, Kärnten

www.dein-bauer-franz.at

 

Fotos: (c) LK Kärnten & Familie Lauritsch

bottom of page